über Yin und Yang

Deutsch

rumunský

slovenský

český

italiano

English

русский

français

hrvatski

español

ελληνικά

Die wahre Freude und das wahre Glück kann man in der materiellen Welt des Vergnügens  niemals finden, beides befindet sich tief in unserem Herzen und in unserer Seele, laut Ohsawa. Das Tor zur Freude, wie auch zum Glück ist jedem Menschen frei zugänglich, man muss nur den richtigen Weg finden. Die Makrobiotik ist einer dieser Wege, der dahin führen kann und dies unter der Anwendung des Einzigen Prinzips und  des YIN-YANG Kompasses.

In dieser letzten und wichtigsten Kategorie möchten wir noch einmal ausdrücklich betonen, dass alle Krankheiten ,den Krebs eingschlossen, durch einen Mineralmangel/ essentielle Nährstoffe ( Calcium, Magnesium, Zink, Eisen) enstehen, laut der fernöstlichen Medizin.

Diese wichtigen Mineralien insbesondere Kalzium scheiden  diese schwere Säure, gefahrlos aus dem Körper aus,  wie z.b. (Essigsäure, Schwefelsäure, Milchsäure etc.), die sehr aggressiv sind , sie richten große gesundheitliche Schäden an und sind verantwortlich für alle erdenkliche Krankheiten, den Krebs eingeschlossen. Wenn wir aber kontinuierlich   die säurebildenden Lebensmittel aus unserer Tabelle 2 extreme YIN Lebensmittel und aus der Tabelle 3 extreme Yang Lebensmittel verzehren,  dann wird unser Mineralhaushalt relativ schnell erschöpft sein,(weil wir die gesunden Lebensmittel, die reich an Mineralien, Ballaststoffen und Spurelementen sind,täglich   nicht in unseren Speiseplan einführen) und dann greifen uns alle Bakterien erst richtig an, und breiten sich rasch im Blut, im sauren Milieu, aus. Das ist das ganze Geheimnis, jetzt wissen Sie es.  Daher meiden Sie alle säurebildenden Lebensmittel, wenn Ihnen etwas an ihrer Gesundheit liegt, und erst recht wenn Sie krank sind, und ersetzen sie diese durch die gesunden Lebensmittel aus unserer Tabelle 1 „gesunde Lebensmittel“.

Sie müssen gar nicht viel essen, sie müssen nur richtig essen, laut Ohsawa.

Die  Menschen essen generell sehr viel (viele Proteine, viele Fette, viele Kalorien), gerade, weil solche Mahlzeiten gar nicht ausgewogen sind, wodurch Sucht und Gefräßigkeit entstehen, so dass der Mensch die Kontrolle über seinen Körper und seinen Geist verliert. Ohsawa sagte immer, sie brauchen gar nicht viel zu essen, wenn ihre Mahlzeiten richtig ausgewogen sind.

Dadurch unterscheidet sich die makrobiotische Küche von der herkömmlichen und der gängigen vegetarischen und veganen Küche,weil man bewusst isst, während in den anderen Küchen nur der Geschmack zählt.


Ohsawa betonte bezüglich der Nahrungsaufnahme immer, dass die Quantität die Qualtität der  Nahrung negativ verändert. Deshalb unterstrich er fortlaufend, versuchen Sie mit der geringsten Nahrungsmenge den größten Nährwert zu erzielen, um eine gute, optimale Gesundheit zu erzielen.

In dieser Kategorie möchten wir ein paar Worte über die Begrifflichkeiten von YIN und YANG verlieren, welche in der westlichen Welt eher als völliges Tabu-Thema gelten, jedoch ohne deren Kenntnisse, die makrobiotische Kochkunst weder zu verstehen, noch richtig in die Praxis umzusetzen ist.

Hier ein paar einladende Worte über YIN und YANG von Ohsawa:


Nach dem Einzigen Prinzip in der fernöstlichen Philosophie und Medizin, ordnet man alle Dinge in zwei antagonistische Kategorien ein.YIN und YANG (nach den chinesischen Weisen), Tamasic und Rajasic (nach den indischen Heiligen). Sie sind einer dem anderen in Wirklichkeit unentbehrliche Ergänzungen, wie z.B. Mann und Weib oder Tag und Nacht. Es sind die beiden  grundlegenden, einander entgegensetzen Faktoren, die alles, was im Universum existiert, schaffen, beleben, zerstören und wieder neu schaffen. Diejenigen, die mehr aus der Kraft  YIN, als aus der Kraft YANG zusammengesetzt sind, heißen YIN und im umgekehrt Falle YANG.

Alle Eigenschaften der Dinge und Tatsachen in diesem Universum sind eine Funktion des Verhältnisses der beiden antagonistischen Grundkräfte YIN und YANG. Vom physikalischen Standpunkt aus gesehen, bedeutet das: alle Erscheinungen und alle Merkmale der Dinge sind durch diese beiden Grundkräfte bestimmt: die Zentripetalkraft YANG (zusammenziehende Energie) und die Zentrifugalkraft YIN (ausdehnende Energie).


Jeder, der sich ernsthaft entschlossen hat mit der makrobiotischen Ernährung zu beginnen, sei es aus Überzeugung, sei es aus gesundheitlichen Gründen, muss sich zuallererst mit diesen beiden Begriffen Yin und Yang vertraut machen, da er ohne diese nötigen Kenntnisse darüber weder die richtigen Lebensmittel auswählen, noch die richtige Koch Art treffen kann.

Ohsawa, der Gründer der Makrobiotik, hat keinen einzigen Satz ausgesprochen ohne die Worte YIN und YANG zu benutzen. In seinen Vorträgen sagte er immer: Sie sind alle Yin, Sie müssen sich schnellstmöglich yangisieren. Wie kann man sich yangisieren? Vor allem mit den Getreidearten, dem Rundkornreis, Buchweizen – Hirse (vor allem-Vollkorn), Kuzu, Mu Tee etc.), durch körperliche Arbeit, Hunger und möglichst wenig Flüssigkeitsaufnahme, das heißt Trinken. Am besten ist es, wenn man 2 Stunden nach dem Essen eine kleine Tasse Bancha oder Mu Tee schluckweise trinkt (nicht alles auf einmal) und vor allem gründlich kaut. Die Ärzte empfehlen viel zu trinken, wegen der vielen Toxine und Gifte, des Verzehrs von tierischen Produkten sowie der Einnahme von Medikamenten und Antibiotikum, aber sie vergessen dabei (oder wissen es nicht), dass das viele Trinken, unsere Nieren,  und unser Herz erheblich schwächen. Apropos Fleisch: wir essen Fleisch von pflanzenfressenden Tieren, wenn wir aber Fleisch von fleischfressenden Tieren essen würden, hätten wir unsere Population schon längst ausgelöscht, das sollte man wenigstens zur Kenntnis nehmen. Warum dann nicht direkt pflanzliche Kost essen.

Mit den zwei Begriffen YIN und YANG  kann man alles Erklären und jedem leicht verständlich machen, sodass derjenige dies auch begreifen kann. Makrobiotisches Kochen bedeutet bewusstes kochen, was wiederum heißt, dass man mit den Lebensmittel, die für unsere Gesundheit bestens geeignet sind, und den verschiedenen Kochmethoden vertraut ist, um so seine Gesundheit aufzubewahren.

Makrobiotisches Kochen unterscheidet sich im Wesentlichen von anderen vegetarischen Kocharten wie Vegan, Laktovegetarier, Vegetarier und Rohköstler, einerseits durch die Lebensmittelauswahl, anderseits durch die Art der Zubereitung der Nahrung, während bei den Vegetariern generell  der Geschmack im Vordergrund steht (alle Vegetarier verzehren sehr viel Lebensmittel aus der Tabelle 2 extreme YIN Lebensmittel). Deswegen ist es schwer einen Vegetarier für die Makrobiotik zu überzeugen. Um die Auswahl der Lebensmittel zur erleichtern, haben wir sie in drei Tabellen aufgeteilt.


In der Tabelle 1 Gesunde Lebensmittel befinden sich die wichtigsten Lebensmittel, die sich in der Mitte zwischen YIN und YANG befinden und bestens für den täglichen Gebrauch geeignet sind. Daher empfehlen wir allen, besonders den kranken Menschen, den Verzehr der Lebensmittel aus dieser Tabelle 1 Gesunde Lebensmittel. Diese Lebensmittel enthalten viele wichtige Mineralien und Ballaststoffe und sind für die schnelle Genesung von Krankheiten mittels der Alkalisierung des Blutes verantwortlich, da sie richtig gekocht alkalisch wirken.

In der Tabelle 2 extreme YIN Lebensmittel und in der Tabelle 3 extreme YANG Lebensmittel befinden sich die Lebensmittel, die das Blut extrem übersäuern, was zu zahllosen Krankheiten führt. Man kann generell sagen, dass alle kranken Menschen hauptsächlich die Lebensmittel aus diesen zwei Tabellen verzehren. Wenn Sie sich erst mal mit diesen zwei Begriffen vertraut gemacht haben, dann werden Sie sofort verstehen, wenn man Ihnen sagt, meiden Sie alle Lebensmittel aus diesen beiden Tabellen „extreme YIN Lebensmittel  und extreme Yang“ Lebensmittel, vor allem wenn Sie krank sind und erst recht bei Krebs, gerade weil diese Lebensmittel, wie oben erwähnt, das Blut extrem übersäuern und zu allen erdenklichen Krankheiten führen.

Wie Sie sehen kann man mit den Begriffen YIN und YANG alles besser erklären, sonst muss man alle Lebensmittel aus diesen beiden Tabellen auflisten bzw. aufzählen und das wäre eine sehr lange Liste, die schwer zu verstehen wäre. Der Verzehr von kaliumreichen Lebensmitteln aus der Tabelle 2  extreme YIN Lebensmittel macht die Menschen generell süchtig (Kalium scheidet sehr aggressiv Calcium aus den Knochen aus), was wiederum zu Mangel von Vitamin D führt, und dies für viele zivilisatorische Krankheiten verantwortlich ist. Der Verzehr von extremen YANG  Lebensmitteln aus der Tabelle 3 macht die Menschen gefräßig. Es ist bekannt, dass die Menschen, die gerne Fleisch essen, ihre Nahrung nicht gründlich kauen (aufgrund von Gefräßigkeit), die dadurch entsteht, wie es auch bei allen fleischfressenden Tieren der Fall ist, während alle pflanzenfressenden Tiere ihre Nahrung gründlicher kauen.

Die Mehrheit der Menschen verzehrt hauptsächlich Lebensmittel aus diesen zwei Tabellen, extreme YIN und extreme YANG Lebensmittel, deren Verzehr bekanntermaßen zu überfüllten Krankenhäusern, Psychiatrien und Gefängnissen führt. Die Gefräßigkeit ist die Todsünde im Christentum, wie es in der Bibel auch steht.


Noch einige Beispiele um dies besser zu verstehen: im Sommer ist es sehr heiß (YANG-zusammenziehende Energie) und wir schwitzen, trinken viel Flüssigkeit (YIN-ausdehnende Energie), was zur extremen Yinisierung des Körpers führt, einer allgemeinen Schwäche und Müdigkeit. Deswegen ist es für den Körper viel angenehmer z.B. im Meer und im Salzwasser zu schwimmen, als im Fluss oder See, (YIN) jetzt wissen Sie warum. Ist es im Winter dagegen sehr kalt (YIN) ziehen wir unseren Körper zusammen (YANG-zusammenziehende Energie), wir yangisieren also unseren Körper. Deswegen sind die Nordvölker generell kräftiger und widerstandsfähiger als die Menschen im Süden, besonders um den Äquator herum, dort sind sie passiv, langsam, willensschwach.

Bezüglich der Lebensmittel kann man folgendes sagen: durch den immensen Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und andere chemischen Zusätzen (extreme YIN- Ausdehnung-Erweiterung) sind die Produkte dementsprechend auch ziemlich groß, gerade durch die immensen Chemiezusätzen, sie sind reich an Kalium, so dass diese Produkte weniger Nährstoffe enthalten und so den Geschmack einbüßen. Das Gemüse und die Pflanzen, die man ohne Chemie pflanzt, sind im Geschmack kräftiger  und an Größe kleiner (YANG), sie enthalten nicht so viel Kalium und sind vor allem gesünder, weil sie Energie liefern, die wir brauchen, das weiß jeder, der selbst seine Nahrung pflanzt.

Alle Medikamente sind extrem YIN, dreiviertel davon verwendet man dabei für die Tierzucht und Fleischproduktion, deswegen birgt der Verzehr von solchen Lebensmitteln große gesundheitliche Gefahren. Übertragen auf den Mann und die Frau kann man folgendes sagen: Ein Mann der viele extreme YIN Lebensmittel verzehrt, verliert mit der Zeit seine Männlichkeit durch (YIN) extreme Yinisierung der Körper. Die Frau dagegen, wenn Sie viele tierische Produkte verzehrt, wird immer mehr (YANG) männlicher. Dies kommt besonders bei der Sexualität zum Vorschein, was zu sämtlichen sexuellen  Erkrankungen und sexuellen Deformationen führt, weil der Sexualtrieb durch die Nahrung bestimmt wird. Heilen Sie die anormale Sexualität durch eine strenge Makrobiotik, hat Ohsawa alle kranken Menschen gewarnt, da dreiviertel der Menschen an Erkrankungen der Drüsen oder der Geschlechtsorganen leidet, während bei den primitiven Völkern solche Deformationen gar nicht in Erscheinung treten.

Wir finden heute immer mehr Frauen in traditionellen Männersportarten vor, wie z.B. im Frauenboxen oder im Fußball. Frauen sind beim Militär und der Polizei, tragen Waffen und kämpfen. Der Mann ist von Natur aus und seinem Körperbau her eher grob, physiologisch und biologisch gesehen (YANG), die Frau dagegen mit ihrer zärtlichen Haut und ihren Reizen, physiologisch und biologisch gesehen (YIN). Heutzutage  finden wir immer mehr verweiblichte Männer und immer mehr vermännlichte Frauen, jetzt wissen Sie warum.

Ohsawa schrieb: der Niedergang des schönen Geschlechts ist die verhängnisvollste Krankheit der Menschheit. Es ist das Erscheinen der haarigen Frau. Die Frau mit Haaren an den Beinen, hat die Eigenschaften des schönen Geschlechts verloren. Das gilt noch mehr für die Frau mit Haaren auf den Armen. Die Arme sind viel mehr Yin als die Beine. Ein Blick auf die haarigen Beine einer Frau verursacht dem Mann Gänsehaut. Die Frau mit haarigen Beinen hat ihre sexuellen Drüsen zerstört oder vermännlicht. Wenn alle Frauen Körperhaare haben werden, wird dies das Ende der Welt sein. Ohsawa  bittet auch hier  die lösung:

Das ist eines meiner Geheimnisse sagte Ohsawa. Ich gebe es niemanden, selbst nicht für Milliarden: es ist die Makrobiotik! Besonders die Diät Nr. 7, sie lässt die Haare in zwei oder drei Wochen verschwinden. Es ist unglaublich, es ist schwarze Magie, versuchen Sie selbst Nr. 7....( wir werden im Verlauf drüber noch berichten)


Ohsawa hat mal in den USA einer Gruppe Männern und Frauen

(Homosexuellen, Bisexuellen, Transsexuellen,Travestiten,Lesbische) eine sechsmonatige Diät verschrieben. Ein Jahr später, als er sie wieder getroffen hat, haben alle geheiratet und Kinder gehabt, was der Medizin, Psychologie und Wissenschaft bis heute nicht gelungen ist, weil man die Ursachen dafür gar  nicht kennt.

Vergnügen weist Merkmale von YIN, vor allem Willensschwäche auf, während Askese, Enthaltsamkeit, sparsames Essen und körperliche Arbeit die Merkmale von YANG  aufweist, weil das unseren Willen stärkt. Deswegen ist der zivilisierte Mensch dem Vergnügen und dem Kommunismus verfallen, was genauso für die Vegetarier, Veganer und Rohköstler gilt, da sie alle der gefühlsmäßigen Blindheit des Geschmacks verfallen sind, so wie es Ohsawa behauptet.

Das letzte Buch, das Ohsawa geschrieben hat, hieß: „die Erziehung des Willens“ er sagte ich bestehe auf einer neuen Erziehung durch die Vermittlung von Kälte und Hunger. Dieses ganze Leid und Unglück in dieser Welt resultiert gerade aus diesen Umständen. Der zivilisierte Mensch ist in der Tat Sklave seiner Triebe und seiner schlechten Gewohnheiten geworden, deswegen kann er nicht loslassen und führt weiterhin ein erbärmliches Leben, wo weder die Freude noch das Glück zu finden ist, wie wir es an vielen Beispielen in diesem Beitrag angedeutet  haben. Über 70 tausend mit Chemie vollgestopfte Lebensmittelartikel in den Supermarktregalen, zeigen eindeutig wie krank der zivilisierte Mensch ist. McDonalds, Coca-Cola, Eiscreme, tiefgefrorene Pizza (abgesehen davon dass die total ungesund sind) sind nicht nur ein Teil von unserer Esskultur geworden (wie man gerne behauptet), sondern SIND vielmehr unsere Esskultur, welche überall in den kleinsten Winkeln unserer Erde auch angeboten werden.

Trotz der besten Ratschläge und guter Tipps, die wir vielen kranken Menschen gegeben haben, in Bezug auf Krankheiten und deren Heilung, muss man leider feststellen, dass dies kein Einziger bislang angenommen hat, um sich von dem Leiden zu befreien. Dafür gibt’s nur eine Erklärung.  Der tägliche Verzehr von extremen YIN Lebensmitteln (aus unserer  Tabelle 2) macht Menschen süchtig, während der tägliche Verzehr von extremen YANG Lebensmitteln (aus unserer Tabelle 3) die Menschen gefräßig macht. Diese Sucht und Gefräßigkeit kann man ohne ein Opfer zu bringen, leider nicht beseitigen. Dies gilt auch für die Kettenraucher, für die Alkoholiker, Zuckerkranken etc. Sie alle machen weiter trotz immenser gesundheitlicher Schäden, die dadurch entstehen, weil der Wille nicht mehr da ist.


Das heißt, dass jede Krankheit einen seelischen Ursprung hat. Alle degenerativen Krankheiten hängen eng mit den geistigen Krankheiten  zusammen, was wiederum heißt dass das Gehirn nicht mehr intakt ist. (durch eine immense Übersäuerung, durch den Verzehr von solchen  extremen YIN und  extremen YANG  Lebensmitteln). Und daher kann der Mensch auch weder rational denken, noch ein richtiges Urteil fällen. Nur durch ausgewogene makrobiotische Mahlzeiten kann man sich von der Sucht und Gefräßigkeit befreien, laut Ohsawa.

Alle Vegetarier (die meisten aus ethischen Gründen) verzehren eine Menge von kaliumreichen extremen YIN Lebensmitteln, aus unserer Tabelle 2, wie die der Nachtschattengewächse (sehr kaliumreich ) wie z.B. Tomaten, Auberginen, Kartoffeln, Paprika, Spinat, Spargel, Gurken, alle tropischen Früchte, rohe Salate und viele Süßigkeiten, wie Zucker, weiße und braune Melasse, Honig, Ahornsirup, Weizenmalz. Deswegen essen sie viel pflanzliche Proteine und pflanzliche Fette, weil YIN zieht YANG an und umgekehrt. Also ihre Mahlzeiten sind gar nicht ausgewogen und ausbalanciert, wie es in der makrobiotischen Küche der Fall ist.Genau so ergeht es Vegetariern,da deren Mahlzeiten ziemlich unausgewogen sind,nach einigen Jahren stellen sie erstaunt fest,daß ihr Knochengerüst(aufgrund von Entkakung) außergewönlich gebrechlich ist-und das trotz natürliche,biologischer Ernährung,die viel Rohkost und Obst enthält,aber...eben nicht ausgewogen ist.


Wir begegnen häufig Veganern, Vegetariern, Laktovegetariern, Rohköstlern, die sich über gesundheitlichen Probleme und Störungen beschweren. Sie sind festen im Glauben, wenn sie tierische Produkte weglassen, dass sie von allen Krankheiten geschützt sind, und das ist ein großer Irrtum, was wir in diesem Beitrag an mehreren Stellen erläutert haben.

Lima Ohsawa schrieb über die Vegetarier in Indien (Ursprungsland des Vegetarismus): bei den Hindus und Jainas, die den Lehren ihrer Religion   zufolge schon strikte Vegetarier waren. Ihre Küche jedoch war nicht sehr entwickelt, und sie litten oft an Krankheiten und Störungen, weil ihnen ein leitendes Prinzip fehlte.

Um dies zu verdeutlichen: alle Menschen, die viel tierische Produkte aus der Tabelle 3 extreme YANG  Lebensmittel essen, verzehren auch eine Menge Lebensmittel aus der Tabelle 2 extreme YIN Lebensmittel, weil durch den Konsum von extremen YANG Lebensmittel (YANG-zusammenziehende Energie) viel Durst entsteht, der Körper verlangt  extreme YIN (ausdehnende Energie) Bier, Wein, zuckerhaltige Getränke wie Coca-Cola und Süßigkeiten. Diejenigen welche mehr aus der Tabelle 2 extreme YIN Lebensmittel verzehren haben eine Yin (schwache) Konstitution (sind passiv, willensschwach, wenig Lebensenergie), gegenüber deren, die mehr aus der Tabelle 3 extreme YANG  Lebensmittel verzehren (aktiv, willensstark, aggressiv, dominant). Dieses Naturgesetz gilt gleichermaßen für Menschen, wie auch für Tiere. Ein einziges Beispiel genügt um dies zu begreifen: Wenn sie fleischfressenden Tieren etwas zu essen geben (z.B. Hunden, Katzen) kann ihnen niemals ein fremder Mensch dieses Futter wegnehmen, weil ihn beide Tiere attackieren würden. Wenn sie aber pflanzenfressenden Tieren Futter geben (z.B. Pferden, Eseln, Schafen, Ziegen) kann ihnen ein fremder Mensch zu jedem Zeitpunkt gefahrlos das Futter wegnehmen.

Die westliche Zivilisation isst YANG (viel Fleisch und Alkohol), was die Menschen sehr aggressiv macht, dies konnte man in den brutalen Eroberungskriegen beobachten (Karthago, Griechisch/Römisches Reich, Spanische Conquista, die Portugiesen, Engländer etc.). Die Muslime essen auch viel Fleisch (außer Schwein) und sie essen auch viel Zucker und zuckerhaltige Getränke (weil die Religion Alkohol verbietet) was wiederum auch sehr aggressiv macht, und man in vielen blutigen Kriegen auch beobachten konnte (Persisches Reich, die arabischen Eroberungszüge Europas, das Osmanische Reich etc.)

Alle degenerativen Krankheiten (den Krebs eingeschlossen) kann man leicht heilen, in dem man die Nahrung und die Art der Zubereitung ändert, aber Menschen zu heilen scheint unmöglich zu sein, so Ohsawa. Warum ist das so, aller Wahrscheinlichkeit nach, wegen der Gehirnschäden, die bei jeder Krankheit entstehen und dafür braucht man eine längere Zeit, um das  Gehirn wieder in Ordnung zu bringen, um das menschliche Fehlverhalten  zu korrigieren und die Gesundheit wieder herzustellen, dafür braucht man ein gesundes Gehirn. Deswegen können kranke Menschen einen guten Rat nicht annehmen, weil das Gehirn diese kostbaren Informationen nicht verarbeiten kann, wegen der bestehenden Schäden. Deswegen muss man hier noch einmal in aller Deutlichkeit sagen, dass alle Krankheiten immer zuallererst das Gehirn betreffen, was die Schulmedizin nicht weiß. Mit der Gehirnforschung hat man vor ca. 100 Jahren begonnen und erst in den letzten 30-Jahren hat man gewisse Erfahrungen und Entdeckungen gemacht, aber das reicht noch immer bei weitem nicht, um diese Probleme zu lösen.

Beide große Wissenschaftler Alberts Einstein und Stephen Hawking sind sich in einer Sache einig, nämlich, dass die menschliche Dummheit unendlich ist. Ohsawa hat dies als „Verschleiertes Urteilsvermögen“ bezeichnet, in dem alles benebelt ist, so dass solche Menschen das Wesentliche weder verstehen noch begreifen können, weil das Gehirn nicht mehr intakt ist, das ist das ganze Geheimnis. Fast in jedem Land sagt man über die Menschen, die durch ihr unanständiges Verhalten und Handeln auffallen „er ist nicht ganz dicht“ oder „er hat nicht alle Tassen im Schrank“ oder ähnliches. Damit ist immer das Gehirn gemeint, was wiederum bedeutet, dass alles Schlechte, Böse, jedes Verbrechen wie der Krieg seine Wurzeln in den Gehirnschäden hat.

Am Ende noch ein paar Worte bezüglich dieses Beitrages. Ob die Menschen, insbesondere die kranken Menschen,für die dieser Beitrag vorgesehen ist. diese guten Ratschläge annehmen werden liegt nicht in unserer Macht, uns geht es hier vielmehr um die kostbaren Informationen, die Sie sonst nirgendwo anders finden können, bezüglich der Erhaltung einer guten Gesundheit, jedem kostenlos zur Verfügung zu stellen, was uns sehr viel Mühe und Arbeit gekostet hat, so dass jeder nach Belieben und nach Bedarf, zu jedem Zeitpunkt davon Gebrauch machen kann.