Home

Caruso Frankfurt am Main

Deutsch

Rumänien

Slowakisch

Tschechisch

Italienisch

Russisch

Englisch

Französich

Kroatisch

Griechisch

Spanisch

Willkommen im multikulturellen Center Frankfurt

Caruso & Freunde Ohsawas

Neue Wege mit Makrobiotik in Frankfurt am Main

Dieses Projekt ist Ohsavas Genie und seiner Frau Lima gewidmet. Zwei hervorragende und außerordentliche Menschen, die im Gesundheitsbereich eine biologische, physiologische und logische Revolution ausgelöst haben.

Wichtige Anmerkung

 

Um zu verstehen worum es uns hier geht, lesen Sie zu allererst das Vorwort dieser Website.

Der Mensch ist, was er isst! Die Nahrung ist die Lebensgrundlage, die alles bestimmt: Unsere Gedanken, unsere Gefühle, unser Verhalten, die ganze physische und psychische Konstellation, wobei die physiologische Komponente jene psychologische determiniert und nicht umgekehrt. Wer das nicht akzeptiert, der ignoriert den Ursprung und den Ablauf des wahren Lebens überhaupt. Ein solcher Mensch ist seine eigene Geisel, gefangen in einer illusorischen und oberflächlichen Welt des Vergnügens, in der weder Gesundheit noch Freude und Glück zu finden sind.

Georges Ohsawa

 

Liebe Freunde, wir heißen Sie auf unserer Webseite herzlich willkommen. Zum Anfang ein paar einladende Worte, damit Sie sich als Leser einen kurzen Überblick darüber verschaffen können, welche Inhalte und Themen Sie auf unserer Seite erwarten. In erster Linie geht es um unserer Gesundheit.

In keinem Lebensbereich oder Fach ist Unwissenheit,Aberglaube und die Verwierung so groß wie im Bereich Ernährung. Die Hauptschuld liegt in unseren Erziehung und Schulung und in der Gesellschaft als Ganzes.Dies waren die bewegenden Gründe für solch ein Projekt. Durch alle unsere Texte zieht sich ein roter Faden, nämlich die Nahrung. Unsere Texte sind folglich dialektisch aufgebaut. Die Nahrung bestimmt alle menschliche Gedanken und unser Verhalten, dies ist der Ausgangspunkt unserer ganzen dialektischen Erörterung.

Wenn Ihnen alle Wege versperrt sind und Sie keinen Ausweg mehr für sich sehen, ist dies ein Zeichnen von einer schwerwiegenden Krankheit, die Sie selbst verschuldet haben, was heißt, dass derjenige suizidgefährdet ist und doch ist die Lösung so einfach. Sie werden makrobiotisch. Georges Ohsawa

 

Mit diesem berühmten Satz von Ohsawa möchten wir diesen Beitrag beginnen. Wie viel Weisheit und Wahrheit in diesem einfachen Satz steckt, haben wir in diesem ausführlichen Berichten gezeigt. Ohsawas Behauptung, dass man ohne gründliche Ernährungsumstellung keine einzige Krankheit heilen kann ist eine revolutionäre Entdeckung. Zwischenzeitlich sind sich immer mehr (kluge) Ärzte dessen bewusst,was man durch zahlreiche ärztliche Veröffentlichungen und Interviews fest- stellen kann.

Die Celenus Deutsche Klinik für Integrative Medizin und Naturheilverfahren (DEKIMED) schlägt als moderne Rehabilitationsklinik eine Brücke zwischen der Schulmedizin und den Naturheilverfahren.

 

Dies deutet darauf hin das sich in dem Gesundheitswesen ein Wandel vollzieht. Die DEKIMED wurde 1997 vor dem Hintergrund eines universitären Forschungsprojektes als Modellklinik der Krankenkassen konzipiert.

 

Wir möchten hier ausdrücklich betonen, dass unsere Texte,die ärztliche Behandlung nicht ersetzen können, es sei dem sie haben fernöstliche Philosophie und Medizin studiert und Sie ernähren sich mindestens 6 Monate makrobiotisch. Nur in dem Fall brauchen Sie keine Medikamente und keine ärztliche Behandlung.

Dieser Beitrag ist ein ausführlicher Bericht über die Zusammenhänge, zwischen der Nahrung, Krankheit, Gewalt und dem Krieg. Das wird unser Thema im Verlaufe dieses Beitrages sein. Dies betrifft nur die zivilisierte (nicht primitive) Gesellschaft. Solch einen ausführlichen Bericht können Sie nirgendwo sonst finden, weder in einem medizinischen, noch biologischen oder historischen Buch, außer in den Büchern Ohsawas, die für diesen Beitrag, die wichtigsten Quellen waren.

Auf dieser Webseite sehen Sie zum ersten Mal, dass die geplante und gezielte Gewalt, deren Entstehung auf die Zeit der ersten Staatsgründung und Einführung des Sklaventum fällt, welche in den blutigen Eroberungskriegen ihren äußersten Ausdruck findet, von der Antike bis auf den heutigen Tag, in engster Verbindung mit der Nahrung steht. Mit dieser Entdeckung hat Ohsawa ein völlig neues Kapitel in die Geschichte geschrieben (aufgeschlagen).

Da kein Gelehrter, kein Wissenschaftler, und auch kein Philosoph und kein Arzt in der westlichen Zivilisation mit dieser uralten Lehre vertraut sind, findet somit auch keine Anerkennung seiner Lehre statt. Dasselbe gilt auch für den Buddhismus, Hinduismus, Jainismus, diese Lehren wurde zwar anerkannt aber nicht verstanden, meinte Ohsawa.

Reisfeld

Schopenhauer einer der gebildetsten Philosophen schrieb über die Indische Philosophie ähnliches, dass die indischen Veden und Upanischaden übermenschliche Werke sind, deren Tiefe nur die Außerwählten begreifen können, die diese höchste geistige Reife erreicht haben. Auch Chaplins Worte passen hierzu ganz gut: „Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt aber innerlich sind wir stehen geblieben“.

Dieser Beitrag ist gleichzeitig eine Aufklärung und die letzte Botschaft im Sinne Ohsawas an die ganze Menschheit. Dieses uralte Wissen der fernöstlichen Philosophie und Medizin, eine über 5000 Jahre alte Lehre, wurde in keiner Schule oder irgendeiner Elite-Universität vermittelt. Gerade dies hat uns veranlasst diesen Beitrag zu verfassen. Wir vermitteln in diesem Beitrag Ohsawas Lehre, Gedanken und Ideale von Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit und Glück, welche man nur durch eine gute Gesundheit erkennen und verwirklichen kann, was man auch als revolutionär bezeichnen könnte.

Dieser erste Versuch nach Ohsawa in dieser Größenordnung unterscheidet sich, in der Art und Weise wie er konzipiert ist, von ähnlichen Abhandlungen über die Ernährung und Gesundheit, einerseits durch den inhaltlichen Umfang, in denen alle Lebensbereiche beleuchtet werden, andererseits durch genauere Beschreibungen der Geschichte, welche die ganze Entwicklung der zivilisierten Gesellschaft in verkürzter Form umfasst. Unser Hauptanliegen liegt darin, dass dieses große Wissen nicht in Vergessenheit gerät. Wenn diese heutige, oberflächliche, dem Konsumismus verfallene Gesellschaft dies nicht annimmt, wollen wir dieses höchste Gut, das uns Ohsawa hinterlassen hat, wenigstens als wichtigste Informationsquelle über die Gesundheit und deren Erhaltung, für die nachfolgenden Generationen aufbewahren.

Dr. Christoph Wilhelm Hufeland, ein berühmter deutscher Arzt schrieb: „Es lassen sich Regeln der diätetischen und medizinischen Behandlung des Lebens, zur Verlängerung desselben bauen und es entsteht hieraus eine eigene Wissenschaft, die Makrobiotik, oder die Kunst das Leben zu verlängern. Man darf diese Kunst nicht mit der gewöhnlichen Medizin oder medizinischen Diätetik verwechseln, sie hat andere Zwecke, andere Mittel, andere Grenzen.”

 

Laut seiner Worte ist die praktische Medizin also in Bezug auf die Makrobiotik, nur als eine Hilfswissenschaft zu betrachten, die einen Teil der Lebensfeinde, die Krankheiten, erkennen, verhüten und wegschaffen lehrt, die aber selbst dabei den höheren Gesetzen der Makrobiotik untergeordnet werden muss. Er wollte die Makrobiotik in der Schule als wichtiges Fach einführen, was zu der damaligen Zeit ein revolutionärer Gedanke war.

Wie wird ihre Zukunft sein wir haben so viel kaputt gemacht.

Der französische Arzt Dr. Ropars war von den makrobiotischen Heilungsmethoden so fasziniert, dass er sagte: “Seine Lehre ist so revolutionär, dass man sicherlich in einigen Jahren beim Gespräch über die moderne Medizin sagen könnte - vor Oshawa und nach Ohsawa“ wie man auch im Christentum sagt „vor Christus und nach Christus“.

Noch nie in der ganzen Geschichte der zivilisierten Gesellschaft wurde bezüglich des Friedens und menschlichen Glücks von einer Gruppe Menschen oder irgendeiner Organisation oder irgendeinem Staat jemals etwas Derartiges gestaltet, wie es Ohsawa getan hat. Eher das Gegenteil war der Fall, wie es uns die Geschichte auch beweist. Alle großen Taten in der Geschichte der zivilisierten Gesellschaft kamen ausschließlich von großartigen und mutigen einzelnen Menschen. Damals wie auch heute.

Es mag hier ausdrücklich betont werden, dass die Makrobiotik keinen psychologisch inflationären Selbstzweck hat, um sich mit der Lehre Ohsawas intellektuell wichtig zu machen und wichtig zu fühlen, sondern eher dass wir die Makrobiotik-Lehre rein zu Ehren Ohsawas vermitteln.

Nicht nur die Gesundheit und die Krankheit, sondern die ganze zivilisierte Gesellschaft ist unter die Lupe genommen worden, weil laut der fernöstlichen Philosophie und Medizin, jegliches menschliches Tun, seine Gedanken, sein Verhalten und sein Handeln ausschließlich durch die Ernährung bestimmt wird.

Diese Aufklärung bezieht sich auch auf den Staat und die Politik, weil diese überall allgegenwärtig ist, und einen großen Einfluss auf alle Lebensbereiche hat. Gerade von politischen Entscheidungen wird unser Leben geprägt und größtenteils bestimmt, welches in der Wissenschaft, Medizin, Wirtschaft, dem Finanzwesen, Schul und Ausbildungssystem seinen äußersten Ausdruck findet.

 

Heute weiß mittlerweile fast jeder, dass unsere zivilisierte Gesellschaft mit rasanter Geschwindigkeit in die größte Katastrophe ihrer Geschichte hineinsteuert und zwar in bis heute nie dagewesenem Ausmaße.

Hier auf dieser Webseite sehen Sie zum ersten Mal, was die wahre Ursache von menschlichem Leid, Krankheit, Armut, Hunger, Krieg etc. in der zivilisierten Gesellschaft ist und wie man diese bekämpfen kann. Noch nie in der ganzen Geschichte der zivilisierten Gesellschaft, war die Gefahr vor atomaren Kriegen noch nie so groß wie im Augenblick.

 

Die Freisetzung der Atomkraft hat alles verändert außer unsere Denkweise, und deshalb treiben wir auf Katastrophen zu, die ihresgleichen suchen.

Albert Einstein

Würde man den Kindern genau so viel Zärtlichkeit und Liebe schenken wie den Tieren wären sie sicher bessere Menschen.

Die Machtstrukturen, die sich in unserer „demokratischen“ Gesellschaft gebildet haben, stellen die größte Bedrohung für unser Überleben und die Existenz der zukünftigen Generationen dar.

Wie groß tatsächlich die Zerstörung, von Mensch, Tier und Natur in unserer heutigen Gesellschaft ist, welche unaufhaltsam tagtäglich weltweit zu nimmt, und wie bedroht dadurch unser Überleben ist, haben wir in unserem Beitrag ausführlich beschrieben.

 

Diese Art von Denken, Verhalten und Handeln hat weltweit riesige irreparable Schäden angerichtet, welche wir sehr bald auch zu spüren bekommen werden, so jedenfalls Noam Chomsky.

Durch die Anwendung dieser 5000 Jahre alten Lehre der fernöstlichen Philosophie und Medizin im praktischen Leben, kann mit hundertprozentiger Sicherheit eine bessere, gerechtere und menschlichere Welt entstehen lassen. Ohne Krankheiten, ohne Unglück und vor allem ohne die blutigen Kriege. Allein durch die Ernährungsumstellung und durch die Makrobiotik könnte zum ersten Mal in der ganzen Geschichte die zivilisierte Gesellschaft ihre größte geistige Revolution erleben, deren Verwirklichung Ohsawa sein ganzes Leben gewidmet hat. Dieser Beitrag ist ein Versuch dieses Ziel zu erreichen.

Ohsawas Beitrag für die Menschheit und sein Wirken sind unermesslich. Im Gesundheitsbereich gehört Ohsawa neben Hippokrates ohnehin zu den größten Geistern in der Geschichte. Ohsawas Leben war unscheinbar. Am 21. Juni 1964 verwandelte er in Tokio Natrium in Kalium in einem kleinen Reagenzglas. Die Wandlung von Yin nach Yang und umgekehrt war aufsehenerregend. Warum dann nicht Krieg in Frieden verwandeln? Er verkündete: „Das dritte Feuer ist auf Erden angezündet - die Transmutation Yin und Yang, vom Unglück zum Glück, von der Krankheit zur Gesundheit, vom Feind zum Freund etc.“

Ohsawas Zeit in Europa verbrachte er im wesentlichen in Frankreich, was seine Popularität in Frankreich erklärt. Das erste europäische makrobiotische Zentrum (Cuisine et Sante) wurde in Saint Gouden in der Nähe von “Lourdes” von Rene Levy ins Leben gerufen, der ebenfalls die beste Biographie über Ohsawa verfasst hat. Ohsawas wichtigster Weggefährte war seine Frau Lima, ohne die er sein Werk hätte nicht vollenden können.

 

Viele seiner Schüler haben seine Lehre weiterentwickelt. Darunter sind Michio und Awelin Kushi, Herman und Cornelia Aihara, Jiro Nakamura, und Noboru Muramoto.

Besonders Muramoto hat sich durch die beiden Werke “Natürliche Imunität: Einblicke in die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Aids” und “Heile dich selbst” einen Namen gemacht. Nach seinem Tod wurde ihm der Ehrenplatz des Zentrums Ignoramus verliehen. Kein anderer in Europa stand Ihm und seiner Lehre so nahe, wie Madame Francoise Riviere, eine grosse Pariser Dame. Sie war Präsidentin des makrobiotischen Zentrum`s “Ignoramus”. In Paris.

 

Hubert Descamps, durch sein Buch “Hippokrates hatte Recht “ gehört zu den besten makrobiotischen Klassikern, Pierre Geavaert (Gründer der Firma “Lima”, das zum Pionier für den biologischen Landbau und die Naturkostverarbeitung in Europa wurde, gefolgt von dem Katolischen Pfarrer Paul Dietrich aus Reichsfeld Elsass.

Hier beginnt unser Vortrag.

Wir beginnen mit den einladenden Worten von Rene´ Levy aus seinem kleinen Büchlein über Ohsawa, den Gründer der Makrobiotik: „ Der große Vogel, der gestern Japan verließ, surrt vom Himmel herab, setzt den Mann ab, der einer Hand voll Abendländern ein Geschenk und zugleich eine Aufgabe bringt“. Das Glück des Lebens.

Aufgepasst! Obwohl es nicht danach aussieht, ist dieser Mann ein Primitiver. Der Letzte. Sein Lachen ist offen und herzlich. Er grüßt mit brüderlicher Freundlichkeit, sein Blick scheint in den Gesichtern der versammelten Studenten zu lesen und er sprach zu Ihnen. Das Studium hat begonnen. Der Ort ist von geringer Bedeutung. Ein Saal hier oder dort, ein einsamer Strand, jeder kommt dort hin und hört aufmerksam zu. Jung ist er, obwohl über 70, gewählt in seinen Ausdrücken, feinfühlig und wach, verbreitet er eine Ruhe, hinter der sich etwas Ungezügeltes und Sanftes verbirgt.

 

Er erzählt und in dieser gelockerten Stimmung entdecken die Zuhörer plötzlich verblüfft, dass sie alle an einer schwerwiegenden Krankheit leiden - „dem verschleierten Urteilsvermögen“

Gerade das ist das Genie Ohsawas, das Urteilsvermögen zu entschleiern. Er hat sein Dasein diesem Abenteuer gewidmet. Seine warnenden Worte, „ seien Sie frei, unabhängig, selbständig, arbeiten Sie niemals für das Geld, seien Sie kein bezahlter Sklave, Essen Sie niemals zu viel, auch nicht von den besten und gesündesten makrobiotischen Gerichten. Das ist nicht gut, Quantität verändert Qualität. Wenn Sie erkrankt sind, werden Sie nicht gesund indem Sie gute makrobiotische Speisen essen, sondern weil Sie gerade während ihrer empfohlenen Diät nicht Ihre Lieblingsgerichte und Getränke konsumieren, die zu Ihrer Krankheit beigetragen haben. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass Sie gründlich kauen.

Über die Sexualität: Die verhängnisvollste Krankheit, die es gibt, ist der Verlust der Sexualität. Wenn der Mann seine Männlichkeit und die Frau ihre Weiblichkeit verliert, ist das Leben für beide unsagbar traurig. Die Sexualität ist das Morgenrot des Lebens. Das Geschlechtsleben ist die Grundlage allen Seins, sie ist der Schlüssel der Entwicklung. Ohne Sexualität könnte es kein Leben geben. Kein Dasein nichts Wesentliches würde ohne Sexualität geboren werden. Ein anderer großer Mensch, Wilhelm Reich, entwickelte das Konzept der Orgastischen Potenz. Danach ist der Orgasmus die zentrale Spannungsabfuhr des Menschen. Für das seelische und körperliche Wohlbefinden ist die Orgastische Potenz die Basis der menschlichen Gesundheit.

 

Ohsawa fragt mit Recht, warum es in der Welt so viele sexuelle Tragödien gibt, weil dreiviertel der Menschen an Erkrankungen der Drüsen oder Geschlechtsorgane leidet.

 

Seine warnenden Worte und Empfehlungen gelten zugleich besonders der Frau, die er so bewundert und liebt als die Schöpferin. Wenn Sie so rasch wie möglich die schönste und glücklichste Frau werden wollen, essen Sie niemals tierische Produkte, weil sie zu Yang sind. (Über Yin- Yang wird noch die Rede sein). Mit dem Hämoglobin darf man eine so verfeinerte Konstitution, wie die der Frau, nicht ernähren. Tierische Produkte darf allein der Mann essen, weil er von Natur viel wilder und gröber ist. Während seiner letzten Jahre, die er in Europa und in den USA verbrachte, hatte er hunderte verzweifelte, an sexuellen Krankheiten leidende Menschen befragt: impotente Männer impotente Frauen mit Ausfluss (weiß, gelb oder grün), Hermaphroditen (echte und falsche), Menschen mit morphologischer oder psychologischer Teratologie, Frauen ohne Menstruation oder unregelmäßiger Menstruation, zu schmerzhafte oder übelriechende Menstruation, Frauen ohne geschlechtlichen Reiz, männliche Frauen, die widersprechen, protestieren, weibliche Männer etc.

Die Vernichtung der Sexualität ist die größte Zerstörung der universellen Ordnung. Wenn der Mann verweiblicht, verliert er vor allem seinen eisernen Willen und wenn die Frau vermännlicht, verliert sie vor allem die Anmut und Toleranz und das ist das Ende der Menschheit, von dem man schon das Vorspiel hört. Seine warnenden Worte sind: Heilen Sie die anormale Sexualität durch eine strenge Makrobiotik, da dreiviertel der Menschen an Erkrankungen der Drüsen oder der Geschlechtsorganen leidet. Letztendlich sind laut der alten chinesischen Medizin und Philosophie zwei Triebe für das Glück und Unglück hauptverantwortlich: Der Nahrungstrieb und Sexualtrieb. Nur wenn man beide im Gleichgewicht halten kann, ist es erst möglich, ein glückliches Leben zu führen. Der einzige Weg, der dahin führt, ist die Makrobiotik.

Zwei revolutionäre Entdeckungen von zwei großen Menschen.

 

Wilhelm Reich betrachtet den Krebs im Gegensatz zur gewohnten Krebsforschung nicht getrennt, mechanistisch, sondern als Gesamterkrankung des Organismus, der seinen Ursprung in einer chronischen Stagnation der biologisch-sexuellen Energie hat. Ohsawa betont: Der Krebs ist die Degeneration des gesamten Organismus. Es gibt keine einzige Krankheit, die nicht zu einer Drüsenkrankheit oder zu einer Erkrankung dar Geschlechtsorgane werden kann. Und er bietet die Lösung, die Makrobiotik. Weiterhin haben beide die Weltlage genau eingeschätzt und verstanden. Wilhelm Reich hat mit Recht gesagt, das man antisozialen Handlungen der Menschen nicht als Verbrechen, sondern als Krankheiten anzusehen, daß sie also nicht zu bestrafen, sondern zu heilen und vorzubeugen sind. Seit tausenden von Jahren dasselbe Spiel, das nie aufhört.

 

Da sind wir wieder bei Ohsawa und seiner großartigen Entdeckung, das verschleierte Urteilsvermögen und das ist noch nicht alles, denn es gibt sieben Stufen von Urteilsvermögen. Darin liegt sein größter Verdienst und das war sein ganzes Leben lang sein Hauptanliegen, das Urteilsvermögen zu entschleiern, das ist Ohsawa Yin-Yang verschleierte Urteilsvermögen Sanpaku- einziges Prinzip. Das wird unser Thema im Verlauf dieses Vortrages sein.

Zwei vorbildliche, Rechtschaffene, aufrichtige Menschen Pfarrer Paul Dietrich und Josiane Brisac. Pfarrer Paul Dietrich, ein tugendhafter Mensch, gehört zu den wenigen makrobiotischen Lehrern, der das Prinzip „Vivere Parvo „nach Ohsawa“ in sein tägliches Leben eingeführt hat.

Wichtige Anmerkung; Das verschleierte Urteilsvermögen ist ein Begriff, der aus dem Hinduismus, Yoga und Buddhismus kommt, dabei spricht man bei einem richtigen Urteilsvermögen von Viveka. Es ergibt sich aus dem geistigen Auge, das durch eine falsche Lebensweise (falsche Gedanken, schlechte Gedanken und daraus resultierende verkehrte Handlungen, falsche Ernährung, schlechte Gefühle und Affekte usw.), verunreinigt, getrübt oder auch verschleiert wird. Diese falsche Lebensweise hat ihren Ursprung in den elementaren Geistesgiften:

1. Ignoranz / Unwissenheit 2. Zorn/Wut / Hass/Widerwillen 3. Begierde / Anhaftung 4. Neid / Eifersucht 5. Stolz / Überheblichkeit. Diese sind im Buddhismus der Ursprung von allem Leid. Durch das getrübte oder verschleierte geistige Auge ist eine richtige Erkenntnis der Lebenszusammenhänge, Ursprünge und Ursachen nicht mehr möglich, da das befleckte geistige Auge nicht mehr in der Lage ist, diese zu sehen und zu erkennen. Ähnlich ist es, wenn man durch eine verkratzte oder dreckige Brille sieht, dann kann man die Lage nicht mehr richtig beobachten und abschätzen. Man verirrt sich oder baut einen Unfall und bringt sich und andere in Gefahr. Es führt zu einer falschen Erkenntnisfähigkeit, die falsche, verkehrte Handlungen zur Folge hat (selbstzerstörerisch, fremdzerstörerisch). Diese führen zu nichts anderem als zu Leid. Dadurch hat das Übel der Welt seinen Ursprung und es nimmt seinen Verlauf.

Anmerkung zu gestörtem Urteilsvermögen und Krankheit nach buddhistischer Sicht.

 

In jedem buddhistischen Medtiationsseminar und Kurs werden hauptsächlich nur „geistig“ gesunde und nicht psychisch kranke zugelassen, da dies schon auf Buddha zurückgeht der psychisch kranke abgewiesen hat. Im Buddhismus darf man während einer Krankheit, Erkältung usw. nicht meditieren, was auch auf das Arbeiten zutrifft, sondern man muss durch eine dementsprechende Medizin, Ernährung, Ausruhen, schauen, dass man so schnell wie möglich wieder gesund wird, damit man wieder meditieren und arbeiten kann. Ist der Körper krank wird durch jede Erkrankung der Geist geschwächt und die Meditation und Arbeit führt nicht zum Erfolg, das Gleiche gilt für unsere Auseinandersetzungen und den Krieg. Entscheidungsträger, die durch die schon erwähnten falschen Lebensweisen ein gestörtes Urteilsvermögen besitzen, müssen erst schauen, dass ihr Körper durch die richtige Medizin und rechte Lebensweise, Ernährung und nicht Völlerei wieder gesund wird, um dadurch den Geist und das Urteilsvermögen zu reinigen, um wieder korrekte Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen, die zu Kriegen führen sind von Entscheidungsträgern getroffen, die dies nicht beachten.

 

Ein Zitat des Dichters Tolstoi:

 

Glück und Unglück beginnt immer in der Familie. Alle glücklichen Familien gleichen einander. Jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Art unglücklich.