Schlusswort

Caruso Frankfurt am Main

Schlusswort: Ein paar wichtige persönliche Worte an Sie....

Die höchste spirituelle Stufe führt zur Selbsterkenntnis, durch Meditation und einem asketischen Leben um seine eigene Lebensaufgabe zu finden. Das ist der Beginn von dem wahren Leben und nicht die Geburt.

 

Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat und Sie den Eindruck gewonnen haben, dass Sie damit etwas anfangen können, dann teilen Sie das Ihren Freunden und Bekannten mit. Das hier Niedergeschriebene ist eine Zusammenfassung der Arbeit großartiger Persönlichkeiten und außerordentlicher Menschen. Wir haben versucht, diese Arbeit so gut wir es konnten zu erklären, um Ihnen damit behilflich zu sein. Wir wissen doch von welchem Nutzen dies für sie sein wird und was dabei passiert. Wenn Sie für ein paar Wochen damit beginnen, werden Sie feststellen können, welche Wunder die makrobiotische Diätkost wirkt, auch wenn Sie nicht gerade gut kochen können. Sie werden auch weniger essen, was Ihrem Körper gut tut. Das hat Ohsawa oft gesagt, weil das Vielessen die schlechteste Gewohnheit überhaupt ist und somit die Ursache von so vielen Krankheiten ist. Seine warnenden Worte: „ Essen Sie niemals sehr viel, Quantität verändert Qualität.“ Warten Sie nicht zu lange bis Sie schwer krank sind, denn dann ist es oft zu spät. Aus Mangel an Wissen und Erfahrung, (besonders im Ernährungsbereich herrscht die gröbste Unwissenheit, und das gilt für alle, kranke und „gesunde“) hat man keinen festen Glauben. Bei jeder Krankheit, besonders bei schweren Krankheiten, wie Krebs, besteht dann kein Kampfeswille (in erste Linie aus Angst) und es ist deshalb sehr schwierig, richtig zu handeln. Dasselbe geschieht auch bei der Führerscheinprüfung, wenn man den ersten Hilfekurs ablegen muss, um im Notfall richtig handeln zu können.

Für den Anfang reicht vollkommen das kleine Buch von Ohsawa, „ Zen Makrobiotik“, welches Sie Ihr ganzes Leben zu Rate ziehen können. Ferner bitten wir alle, die sich für die Gesundheit interessieren, diesen Beitrag in andere Sprachen zu übersetzen, Für eine solche kostenlose Hilfeleistung wird Ihnen bestimmt jemand dankbar sein, denn es gibt so viele kranke und leidende Menschen. Ein alter, weiser chinesischer Spruch lautet: Wenn Sie eine gute Tat vollbringen möchten, heilen Sie nur einen einzigen kranken Menschen.

 

Gerade das ist unser Leitmotiv. Für unsere Arbeit verlangen wir kein Entgelt, weil wir alles aus unserer inneren Überzeugung machen. Wenn nur einige unter Ihnen unsere Arbeit wenigstens zur Kenntnis nehmen, sind wir schon damit zufrieden. Jeder Anfang ist schwer und wir sind uns dessen wohl bewusst.

 

Ein kleines Beispiel am Rande: Eine uns bekannte junge Frau hatte Krebs. Wir haben ihr das beste Buch über Krebs von Ohsawa geschenkt, in der Hoffnung, Ihr behilflich zu sein. 3 Monate später haben wir die Frau gefragt, ob ihr das Buch von Nutzen war. Sie hat gesagt, dass sie leider noch nicht dazu gekommen sei. Wir waren schockiert. Einen Monat später ist sie gestorben. Sie ist nicht das einzige Beispiel, es gibt so viele solche Fälle. Warum tut man gar nichts? Ist daran unser heutiges Leben schuld? Man wird immer oberflächlicher. Das oberste Gebot sind Vergnügen, Konsumismus, inhaltslose Gespräche und dämliche Talkshows, die wir pausenlos gucken. Diese haben nur einen Zweck, nämlich Sie von den wahren Problemen und von der Realität abzulenken. Wie weise klingen die Worte von Wilhelm Reich, wenn er sagt: „ Ich habe die Fähigkeit für den oberflächlichen, gesellschaftlichen Ton verloren.“ Was heißt das, wenn die Pharmakonzerne über immer mehr Wachstum sprechen? Bedeutet das nicht, dass es immer mehr kranke Menschen gibt? Warum hat sich so eine Gleichgültigkeit und ein Desinteresse breit gemacht? Wer ist schuld daran?

letzte Warnung: „Nehmen Sie endlich Ihr Schicksal in Ihre eigenen Hände.“ Es wird Ihnen sonst niemand helfen. Alle sind nur an ihrem Geld interessiert. Wir haben Ihnen hoffentlich ausreichend Argumente in diesem Beitrag gegeben. Die Entscheidung liegt nun bei Ihnen.

 

Hans A. Pestalozzi stellte in seinem Buch „Auf die Bäume ihr Affen“ folgendes fest: „ Alles Wissen kann man Ihnen beibringen, aber die Wahrheit müssen Sie alleine finden“.

 

„ Die Wahrheit macht Sie frei“. Wo sind die Wahrheitssuchenden heute. Wie viele kluge Menschen haben ihr Leben für die Wahrheit geopfert und dadurch in die Geschichte eingegangen.

 

Man stellt sich gar nicht die Frage, warum die Waffenindustrie noch immer auf Hochtouren läuft. In den USA hat jeder Bürger eine Waffe. Statistisch sagt das aus, dass 95 % der Todesfälle innerhalb der Familien bei Streitigkeiten oder im betrunkenen Zustand geschehen. Hätte man die verdammte Waffe nicht zu Hause, hätten wir viel weniger Todesfälle.

 

Hier kommen wir wieder zu Ohsawa und zu seinem Begriff „verschleiertes Urteilsvermögen“. Er bietet die Lösung, wie man das Urteilsvermögen mit Makrobiotik entschleiern kann. Ohsawa selbst war zweimal zu Tode verurteilt, als er den japanischen Machthaber gewarnt hat, den Krieg zu führen, sonst würde Japan die größte Niederlage in seiner Geschichte erleben. Es ist dann genau dazu gekommen.

Es sind also gerade diejenigen unsterblich geworden, die für die Wahrheit gelebt haben. Bei allen anderen, die sich der Bequemlichkeit und dem Vergnügen hingegeben haben, endete mit ihrem Tod auch ihre Geschichte. Sie haben keine Spuren hinterlassen. Wie wahr klingt der alte weise Spruch: „ Aus Bequemlichkeit und Vergnügen ist in der Geschichte nichts großartiges entstanden“. Die Not macht erfinderisch.

 

Ohsawas schönster Satz lautet: „ Ich habe ein Korn empfangen und aus Dankbarkeit habe ich zehntausend Körner zurück gegeben.“

 

Die vegetarische Art der Ernährung hat großen Zulauf (vegane Ernährung, Lacto-Vegetarier, Rohkostkonsumenten usw.) mit der Makrobiotik ist nicht das gleiche geschehen. Der Prozentsatz der makrobiotisch lebenden Menschen ist immerhin äußerst klein. Warum das so ist haben wir in diesem Beitrag angedeutet. Im weiteren Verlauf werden wir darüber näher berichten.

BIO-ÖKO Produkte gibt es mittlerweile fast überall in den Supermarktregalen und das ist ein gutes Zeichen, obwohl nicht alle BIO-ÖKO Lebensmittel gerade zur Gesundheit führen, sei dies Bio Fleisch, Bio Käse und Milchprodukte, BIo Weine, Bio Biere, Bio Honig brauner Zucker, etc. Deswegen haben wir, die Freunde Ohsawas, dieses Projekt ins Leben gerufen, um mehr Klarheit zu bringen und um die Makrobiotik ein bisschen populärer zu machen. Wir wollen die Lehre Ohsawas durch unseren Beitrag und durch die Veröffentlichung dieser Texte in mehreren Sprachen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Es gibt gute Gründe zu glauben, dass dadurch ein paar neue Menschen motiviert werden, die dann dieses Projekt annehmen, um für sich etwas Gutes zu tun. Dass dies nicht einfach ist, wissen wir ganz gut, wie übrigens alle makrobiotisch lebende Menschen.

 

Das ist dazu kein Profitgeschäft. Wir beteiligen uns daran aus innerer Überzeugung, denn das ist einfach eine gute Sache, die Ohsawa schon bewiesen hat. Er hat damit eine Revolution ausgelöst und wir folgen ihm achtungsvoll.

 

Wir freuen uns schon auf ihren Kommentar, genauso wie auf eine konstruktive Kritik, bzw. auf Ihre Anregungen. Nur so können wir weiter kommen.

 

Wir haben den ersten Schritt getan. Sie können das auch. Lesen Sie diese Seite bitte nicht oberflächlich. Es steht doch viel drin, was Sie anspornen könnte, um umzudenken und in die Welt der Makrobiotik einzusteigen. Das werden Sie ganz bestimmt nicht bereuen.

Zusammenfassung

 

Wir beenden diesen Vortrag mit der Auslegung einer Warnung von Prof. Dr. Walter Veith, einem anerkannten und renommierten Redner weltweit. Unsere Alten haben ihr ganzes Leben Fleisch gegessen und sind alt geworden. Das können wir doch auch tun. Aber, das stimmt nicht ganz. Damals war die Umweltverschmutzung sehr gering und die Lebensmittel von weit besserer Qualität als heute, mit sehr wenig Chemieverwendung. Sie haben damals eigene Tiere geschlachtet, die mit Gras und Heu gefüttert worden sind (Weidentiere). Die Leute haben wesentlich weniger davon gegessen und dazu schwere körperliche Arbeit geleistet. So wurden die überschüssigen Proteine verbrannt. Der heutige Mensch bewegt sich kaum noch und konsumiert Fleisch und Milchprodukte weit mehr als damals. Dadurch entsteht sehr viel Säure im Körper und im Blut. Um diese Säure zu neutralisieren, braucht man viel Calcium aus unseren Knochen und das führt zu Knochenschwund, Osteoporose und zu Krebs. Die jetzige Zucht mit Antibiotika, Tiermehlfutter, Hormonen und anderen chemischen Zusätzen hat zu verschiedenen Krankheiten geführt, unter anderem zu BSE, und diese Gefahr besteht weiterhin. Für die Folgen der modernen Züchtung bezahlen wir jetzt einen hohen Preis. Mit dieser Züchtung können wir nicht mehr zurechtkommen - sie gerät außer Kontrolle. Neue Epidemien sind vorprogrammiert, laut Aussage von Prof. Dr. Walter Veith. Die Weltgesundheitsorganisation verkündet zum ersten Mal laute Warnungen, dass wir unseren Lebensstil und unsere Gewohnheiten endlich aufgeben sollten, um zu überleben.

 

Wir haben Ihnen genügend Informationen für einen Denkanstoß geliefert, denn ohne diese Informationen könnten Sie nicht die richtige Entscheidung treffen. Ob Sie diesen Rat annehmen, liegt nur bei Ihnen.

 

Ein Zitat von Gandhi:

 

„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier“.